Die beste Champignonrahmsoße

Die beste Champignonrahmsoße

Diese cremige Soße ist ein wahres Allround-Talent, da sie so vielseitig einsetzbar ist: egal ob bei Pasta, Reis, zum (Kohlrabi- oder Sellerie-)Schnitzel oder (Linsen-Nuss-)Braten…! Sie ist gelingsicher und schmeckt hervorragend.

Das Beste daran ist, dass man wieder einmal keine Sahne oder Milch dafür braucht. Selbstverständlich auch keine glutamatbehaftete Würz-Fertigmischung. Störende Klümpchen gibt es auch nicht. Wir arbeiten wieder mit Cashewkernen, die ich im letzten Beitrag schon etwas genauer unter die Lupe genommen hatte. Diesmal genauer gesagt mit Cashewmus. Es ist bereits schön cremig und und macht die Soße entsprechend sämig. Außerdem ist es hell und hat keinen störenden Eigengeschmack, was in unserer Soße unpassend wäre. Fertiges Cashewmus gibt es mittlerweile in jedem Bioladen, im Drogeriemarkt oder auch online. Auch hier gilt wieder: Bitte einen Blick auf die Zutatenliste werfen, dass sich 100% reines Cashewmus in dem Gläschen befindet. Manche Hersteller „schummeln“ mit zusätzlichem Palmöl oder Zucker! Das muss nicht sein.

Und wenn wir schon mit Champignons arbeiten… Ein paar FAQs:

Champignons sind die beliebteste und meist gekaufteste Pilzsorte der Welt, die in vielen Kulturen in verschiedenen Gerichten verwendet und auf vielfältige Weisen zubereitet werden. Da sie leicht im Dunkeln gezüchtet werden können, sind Kulturchampignons bei uns das ganze Jahr erhältlich. In der Natur haben sie erst im Spätsommer Saison.

Die kleinen Knollen stecken voller gesunder Nährstoffe: Sie bestehen zu ca. 91 Prozent aus Wasser und sind deshalb ausgesprochen kalorienarm. Sie enthalten eine Menge des gesunden Elektrolyts Kalium – ungefähr genau so viel wie die dafür berühmten Bananen. Unter anderem ist der Kalium dafür verantwortlich, deine Nervenzellen und deren Leitfähigkeit gesund zu halten. Desweitern die Vitamine D, B2, Biotin und Niacin sowie neben Kalium die Mineralstoffe Eisen, Kupfer, Selen und Phosphor. Dabei fällt ihr Kaloriengehalt von 15 pro 100 Gramm kaum ins Gewicht und können bei entsprechender Zubereitung auch in der Abnehmküche gern zum Einsatz kommen 😉

Egal ob roh verzehrt, gedünstet, gegrillt, gebraten oder gebacken: Die Zubereitungs- und Verzehrmöglichkeiten sind so vielfältig, dass keine Langeweile aufkommt! Achtet beim Kauf bitte auf Champignons aus biologischem Anbau, da die konventionell angebauten oft mit Pestizidrückständen belastet sind!

Rezept: Champignon-Rahm-Soße

– 1 Zwiebel

– 400 g Champignons

– ca. 200 ml Wasser

– 3 EL Cashewmus

– Kräutersalz, Petersilie, Pfeffer, Muskatnuss

Die Zwiebel schälen, würfeln und in etwas Öl anbraten. Champignons abbürsten, würfeln, zu den Zwiebeln geben und mitbraten. Das Wasser mit dem Nussmus mixen und zu den Zwiebeln und Champignons in die Pfanne geben. Bei geschlossenem Deckel auf niedriger Stufe köcheln lassen. Nach einigen Minuten dickt die Soße schön ein. Beliebig mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Muskatnuss abschmecken. mmmmhhh!  


*= Affiliate-Links
Mit einem Kauf von Produkten über den Klick auf meinen Link unterstützt du meine Arbeit, indem ich eine kleine Provision erhalte. Der Preis bleibt für dich völlig gleich!