You are currently viewing Tomaten-Auberginen-Salat mit gerösteten Sonnenblumenkernen

Tomaten-Auberginen-Salat mit gerösteten Sonnenblumenkernen

Antipasti trifft auf Salat

Jetzt im November, wo es oftmals nasskalt und trüb ist, sehnt man sich nach einer warmen Komponente im Salat, geballt mit einer Extraportion Nährstoffe natürlich 🙂

Also war es Zeit für eine besondere Kreation. Und diese spricht nun alle Geschmacksnerven an, von süß bis sauer, von mild bis pikant. Gaumengenuss pur!

Es ist die Kombination von Tomaten, Basilikum, geschmorten Zwiebeln und Auberginen, getoppt mit pikanten Sonnenblumenkernen wunderbar! Ein Teller vollgepackt mit ungesättigten Fettsäuren, Proteine, Eisen, Calcium, Magnesium und einer Menge Spurenelementen.

Wissenswertes über Auberginen – die „Eifrucht“

Die Aubergine zählt zu den Nachtschattengewächsen, stammt ursprünglich aus Asien und ist auch bekannt als Eifrucht. Mit ihrer dunkelvioletten Farbe war sie früher auch als Zierfrucht sehr beliebt.

Wie in vielen anderen Gewächsen auch befindet sich in der Aubergine ein Fraßschutz namens Solanin – ein Alkaloid. Auf den Menschen bezogen handelt es sich jedoch um einen schwachen Giftstoff, da dessen Bioverfügbarkeit gering ist. Der Solaningehalt verringert sich auch z.B. durch Kochen und Wegschütten des Kochwassers, da der Stoff teilweise ins Wasser übergeht. Diverse Studien haben hingegen gezeigt, dass ein solcher Aufwand gar nicht nötig ist, da Solanin in geringen Mengen durchaus auch Vorteile haben kann. So wirkt es beispielsweise – immer abhängig von der Dosis – antientzündlich, fiebersenkend und cholesterinsenkend. Es hat ferner eine pilzfeindliche und antibakterielle Wirkung.

Auberginen bestehen zu 93 Prozent aus Wasser und sind mit nur 17 Kilokalorien pro 100 Gramm sehr kalorienarm. Sie haben einen äußerst niedrigen Fructosegehalt und werden dadurch auch von Menschen mit einer Fructoseintoleranz sehr gut vertragen. Besonders hervorzuheben ist auch der für ein Gemüse hohe Ballaststoffgehalt der Aubergine. Diese sorgen dafür, dass unser Darm in Bewegung kommt und unser Sättigungsgefühl angekurbelt wird.

Um den bitteren Geschmack etwas zu verringern, wurden bereits früher die Auberginenscheiben mit Salz bestreut. Heute ist dieser Vorgang empfehlenswert, da die Auberginen dadurch beim Braten weniger Fett aufnehmen und bekömmlicher werden.


Rezept: Auberginen-Tomaten-Salat mit gerösteten Sonnenblumenkernen

  • Salat:
    • 2 Auberginen
    • 2 EL Olivenöl
    • 2 große Fleischtomaten
    • 2 Zwiebeln
    • 100 g Cocktailtomaten
  • Dressing:
    • 2 Knoblauchzehen
    • 2 EL Olivenöl
    • 4 EL Balsamicoessig
    • 1 TL Senf
    • frisches Basilikum
  • Topping:
    • 4 EL Sonnenblumenkerne
    • 1 EL Ahornsirup
    • 1/2 TL gemahlene Paprika
    • 1/2 TL Curry
    • Salz & Pfeffer

Tomaten und Auberginen waschen und trocken tupfen. Den Stielansatz der Auberginen entfernen. Die Auberginen mit einem Messer längs in 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit Salz bestreuen und wieder zu einer Aubergine zusammensetzen. Diese nun auf einen Teller legen, mit einem weiteren Teller beschweren und ca. 20 Minuten lang durchziehen lassen. Ihr erkennt die Wirkung daran, dass viel Wasser austreten wird und die Aubergine förmlich „zu schwitzen beginnt“. Durch diesen Vorgang nehmen sie beim späteren Braten weniger Fett auf.

Fleischtomaten in Scheiben schneiden und die Platte zum Servieren damit auslegen. Cocktailtomaten in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden.

Für das Dressing Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Essig mit Senf und Ahornsirup, Knoblauch und Basilikum, Salz und Pfeffer verrühren. Olivenöl nach und nach unterrühren.

Die Sonnenblumenkerne in einer beschichteten kleinen Pfanne ohne Zugabe von Öl rösten. Sobald sie zu duften beginnen, Ahornsirup, Paprika, Curry und 1 Prise Salz hinzufügen, gründlich vermischen und vom Herd nehmen.

Auberginenscheiben mit Küchenkrepp trocken tupfen und quer in 2 cm breite Streifen schneiden. In einer großen Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Hälfte der Auberginenstreifen bei hoher Hitze unter stetigem Wenden einige Minuten rundum scharf anbraten. Die zweite Partie genauso mit einem weiteren EL Olivenöl braten.

Die Hälfte vom Dressing über die Fleischtomaten träufeln. Die noch lauwarmen Auberginenstreifen mit den Cocktailtomaten, Zwiebeln und Dressing gut vermischen und mittig auf die Platte zu den Fleischtomaten geben. Den Salat mit den Sonnenblumenkernen bestreuen und frischem Basilikum dekorieren.

Tomaten Auberginen Salat