Rosinen-Walnuss-Brötchen

Rosinen-Walnuss-Brötchen

Oh Sunday Morning… Oder immer, wenn man mal etwas ausschlafen kann und das Frühstück eine Spur ausgiebiger und besonderer gestalten möchte 😉

In meinen Frühstücks-Kursen im letzten Jahr hatten wir uns schon fleißig in der Herstellung von Waffeln, Pancakes, Oatmeal, frische Semmeln und Vollkornbrotsorten geübt.

Dieses Jahr kam mir der Gedanke von Rosinenbrötchen, nachdem ich diese gerne mal vom Bäcker esse, aber auch hier wieder auf die gesunde, pflanzliche Alternative ohne Weißmehl oder Margarine zurückgreifen möchte.

Gedacht – getan! Im Prinzip ist auch dieses Rezept wieder total einfach. Mehl, Hefe, Pflanzenmilch, Süßungsmittel, eine Prise Salz, Rosinen und einer handvoll Walnüssen. Den Teig ruhen lassen, damit er aufgehen kann, und im Ofen 10 Minuten lang aufbacken. Nix weiter dabei, und sooooo lecker!

Am Besten, ihr genießt die frischen Rosinenbrötchen noch warm zu einer Tasse heißer Schokolade, euren Chai-Tee oder Kaffee!

Happy Sunday, lasst es Euch schmecken!

Rosinen-Walnuss-Brötchen

Für 9 Brötchen:

  • 300g Dinkelvollkornmehl
  • 120g Mandelmilch
  • 15g frische Hefe
  • 100 ml Mineralwasser
  • 1 Prise Salz
  • 40g Reissirup
  • 100g Rosinen
  • 1 Handvoll Walnüsse

Die Hefe in lauwarmer Mandelmilch auflösen. Mehl, Salz, Süßungsmittel, Mineralwasser, Walnüsse und Rosinen dazugeben, zu einem Teig verkneten und zugedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Kleine Portionen abnehmen, zu Semmeln verkneten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Die Oberflächen mit etwas Mandelmilch einpinseln.

Bei 190°C 10 Minuten backen.

Anja

Ernährungs- und Gesundheitscoach, Yoga- und Fitnesslover sowie Travel-Addicted

Schreibe einen Kommentar